thermohydraulische Netzsimulation
thermohydraulische Netzberechnung
Fernwärmenetz offener Graben
Fernwärmenetz Rohrleitungsmaterial
Wärmenetz Armatur

Absicherung von Investitionsentscheidungen durch thermohydraulische Netzsimulation

Eine Entscheidung über Investitionen in Wärmenetze ist durch die technischen Möglichkeiten und die wirtschaftlichen Bedingungen zu begründen.

Es stellen sich z.B. folgende Fragen:

  • Kann ein bestimmter Abnehmer an das Netz angeschlossen werden?
  • Ist eine Netzverstärkung erforderlich?
  • Wo genau sollten Erzeugerkapazitäten in das Netz eingebunden werden?
  • Welche Verbindungen zwischen Netzteilen (Maschen) sind sinnvoll?
  • Wie hoch sind die freien Netzkapazitäten?
  • Ist die Änderung des Temperaturregimes sinnvoll?
  • Können bestimmten Nutzergruppen spezielle Angebote gemacht werden, um die Netzstabiltät abzusichern?

Die Simulation des Energienetzes kann helfen, diese Fragen zu beantworten. Verschiedene Varianten können hinsichtlich ihrer Kosten und ihrer technischen Auswirkungen geprüft werden, Optimierungspotenziale können kostengünstig erschlossen werden.

Dazu wird die Netztopologie in der verwendeten Software abgebildet, Leitungslängen und Dimensionen, angeschlossene Verbraucher, Netzknoten und Einspeisepunkte werden detailliert erfasst. Die Simulationsrechnungen für Wärme- und Kältenetze zeigen z.B. die sich an jedem Punkt des Netzes einstellenden Durchflussmengen, Druckverluste und Temperaturen. Überlastungen und Schlechtpunkte werden ermittelt und in den grafischen Auswertungen farblich markiert. Mögliche Veränderungen wie z.B. Netzverbindungen, Anschluss weiterer Verbraucher u.ä. werden als Szenarien angelegt. Die Auswirkungen auf die Netzhydraulik, die Netzstabilität und - auslastung werden sofort visualisiert.

Aus der Beantwortung der oben genannten Fragen können Vorgaben für die strategische Planung abgeleitet und finanzielle Mittel effizient eingesetzt werden.

tetra ingenieure sind als ingenieurtechnischer Dienstleister u. a. auf diesem Gebiet spezialisiert und verfügen bereits seit 1994 über das ingenieurtechnische Know-how und über die notwendige Software.

Im Einsatz ist das bereits mit der Markteinführung im Jahre 1995 durch die AGFW präferierte Programmsystem sisHYD aus der sis-Produktfamilie vom Softwareentwickler GEF-RIS AG, seit 2006 Bentley Systems Germany GmbH.

Weitere Informationen und kostenfreie Downloads

Ulrich Neumann Geschäftsführender Gesellschafter

Ihr Ansprechpartner:
Ulrich Neumann Tel.: 03391 3962-0
Opens window for sending emailMail

Opens internal link in current windowKontaktformular