Energiezukunftsstrategie tetra-Phasenmodell
Urkunde im Wettbewerb "Historische Stadtkerne"

Integrierte Quartierskonzepte sind eine strategische Entscheidungsgrundlage und Planungshilfe für die Investitionsplanung im Quartier.

Es werden technische und wirtschaftliche Energieeinsparpotenziale unter Beachtung

  • städtebaulicher,
  • denkmalpflegerischer,
  • baukultureller,
  • wohnungswirtschaftlicher und
  • sozialer Aspekte

ermittelt.

Die Strategie ist an der Gesamteffizienz energetischer Maßnahmen ausgerichtet.

Das von tetra ingenieure entwickelte Phasenmodell definiert eine konkrete Zielvision. Der Weg zur Erreichung dieser Vision wird in Phasen unterteilt.  Für die ersten Phasen werden jeweils konkrete Maßnahmen vorgeschlagen, deren Umsetzung bereits zum heutigen Zeitpunkt wirtschaftlich vorteilhaft ist. Weitere Phasen bauen darauf auf und werden jeweils dann umgesetzt, wenn die wirtschaftlichen, technologischen und rechtlichen Rahmenbedingungen die Realisierung möglich machen.

Die fortschreitende technologische Entwicklung, die tatsächlichen Brennstoffpreisentwicklungen und zukünftige rechtliche Rahmenbedingungen können so flexibel in die Umsetzung der Strategie einfließen.

 

Die von uns entwickelten Strategien basieren auf folgenden Kernthesen:

Verringerung der CO2-Emissionen durch Energieeinsparung, Erhöhung der Energieeffizienz und Substitution fossiler Energieträger durch erneuerbare Energien und Abwärmenutzung

Schwerpunkt der energetischen Gebäudesanierung ist neben einer Basis-Wärmedämmung die Optimierung der Gebäudetechnik.

Zwingende Voraussetzung für die effiziente Nutzung erneuerbarer Energien ist die Absenkung der Rücklauftemperaturen aus der Gebäudeheizung und Warmwasserbereitung.

Nah- und Fernwärmenetze, möglichst in Verbindung mit Speichertechnologien sind eine wichtige Voraussetzung für die Umsetzung der energetischen Strategie

Lokale und regionale Energiepotentiale werden vorrangig und nachhaltig genutzt, der regionalen Wertschöpfung wird große Bedeutung beigemessen.

Durchzuführende Maßnahmen müssen für den Investor wirtschaftlich sein, ggf. sind zusammen mit dem Energieversorger win-win-Situationen zu schaffen oder Fördermittel unterstützend einzuwerben.

KfW-Quartierskonzepte wurden von tetra ingenieuren für folgende Städte erarbeitet:

Gransee (Historische Innenstadt, Wohnquartiere Oranienburger Straße und Straße des Friedens) im Auftrag und in Zusammenarbeit mit dem Opens external link in new windowAmt Gransee und Gemeinden

Wittstock (Röbeler Vorstadt) in Zusammenarbeit mit Opens external link in new windowB.B.S.M.

Prenzlau (Innenstadt) im Auftrag der B.B.S.M.

Neuruppin (Innenstadt und Wohngebiete I-III) Opens external link in new windowStadtwerke Neuruppin GmbH

Rheinsberg (Rhinhöhe) Opens external link in new windowStadtwerke Rheinsberg GmbH