tetra news

23.10.2017

tetra ingenieure fahren ab sofort auch elektrisch

Seit Mitte Oktober 2017 ergänzt ein Elektrofahrzeug vom Typ BMW i3 die Flotte des Ingenieurunternehmens. Nachdem in der Vergangenheit bereits Leistungen zur Vorbereitung und Einführung der Elektromobilität, z. B. im Rahmen der Erarbeitung von KfW-Quartierskonzepten erbracht wurden, folgt nun auch der konsequente Schritt zur Selbstnutzung elektrisch betriebener Fahrzeuge. Es sollen alle damit zusammenhängenden Anforderungen in der eigenen Praxis kennengelernt und fachlich bewertet werden. Das beginnt bei einer entsprechenden Organisation des elektrischen Fahrens und wird insbesondere auch die erforderlichen planerischen Zukunftsaufgaben bei der Errichtung der erforderlichen kommunikativen und elektrischen Infrastruktur umfassen. Das Unternehmen ist zukünftig gern bereit, mit seinen Kunden die gewonnen Erfahrungen, das Pro und das Contra der Elektromobilität zu diskutieren und bei Bedarf entsprechende Konzepte zu erstellen.

Ansprechpartner ist Herr Dr. Jeremias.

22.06.2017
Kuchenbasar
Am Weltkindertag Do., 01.06.2017 veranstaltete die Klasse 2b der Grundschule Karl-Liebknecht einen Kuchenbasar. Den Erlös spendeten die Kinder dem Bündnis Entwicklung Hilft zugunsten der Hungerkrise in Afrika. Diese Aktion erbrachte einen Erlös von insgesamt 234 EUR. Tetra hat sich mit 100 EUR daran beteiligt und einen Teller mit Kuchen erhalten.

05.05.2017

tetra ingenieure unterstützen den Jugendsport

Sponsoren-Urkunde SV Union Neuruppin e.V.

27.02.2017

Wir suchen Sie!

Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir Sie zur sofortigen Festanstellung als Mitarbeiter (männlich/weiblich) in der Fachrichtung

  • Heizungs-, Klima-, Lüftungs- und Sanitärtechnik

Unsere Anforderungen an den Bewerber:

  • Ausbildung als Ingenieur/Ingenieurin auf dem Gebiet der Technischen Gebäudeausrüstung
    Eine abgeschlossene TGA-Ingenieur- oder Technikerausbildung ist Einstellungsvoraussetzung.
  • Berufserfahrung bei der Planung von gebäudetechnischen Anlagen
  • Leistungsbereitschaft und -fähigkeit

Unsere Aufgaben:

Erbringung von Planungsleistungen nach dem Leistungsbild der HOAI, § 55, insbesondere:

  • Planung von Anlagen der Heizungs- und Sanitärtechnik (Heizlastberechnung, Systemauslegung, Rohrnetzberechnung, Druckhaltung, Wasseraufbereitung, Sicherheitstechnik, Erneuerbare Energien, Regelungstechnik)
  • Spezialisierung auf die Planung von Lüftungs- und Klimatechnik ist wünschenswert
  • Spezialisierung auf die Planung von Labortechnik ist wünschenswert
  • Erstellung von elektronischen Ausschreibungsunterlagen nach VOB
  • Erstellung von digitalen Zeichnungsunterlagen auf CAD ist wünschenswert
  • Betreuung auf den Baustellen unserer Projekte
  • Nutzung von Microsoft-Office
  • Einarbeitung in unsere Spezialsoftware
  • Führerschein Klasse B

 

Unser Angebot:

  • Tätigkeit in einem leistungsfähigen und innovativen Arbeitsteam aus Berufseinsteigern und erfahrenen Fachleuten
  • Flexible Bedingungen bei der Erfüllung der betrieblichen Aufgaben
  • Entfaltung von Eigeninitiative und Kreativität
  • Arbeiten in einer Region (in Neuruppin und/oder in Hennigsdorf), in der Andere Urlaub machen

Wir freuen uns über Ihr Interesse, in einem leistungsfähigen und vielseitigen Team arbeiten zu wollen und über Ihre Bewerbung. 

Ansprechpartner: Dr. Ernst-Peter Jeremias und Dipl.-Ing. Detlef Herbst
Initiates file downloadmehr

01.01.2017

Unsere Außenstelle ist nach Hennigsdorf umgezogen!

tetra ingenieure GmbH
Außenstelle Hennigsdorf
Neuendorfstr. 20a
16761 Hennigsdorf

(Zugang über den Eingang 20d)

Tel.: 03302 / 2021 500

Betreiberworkshop Biomasseanlagen in Wittstock

02.12.2016
Betreiber-Workshop Großanlagen für Biomassenutzung (Festbrennstoffe) am 30.11.2016
im Auftrag des MLUL Land Brandenburg

Anlagenbesichtigung Altholzverbrennungsanlage Opens external link in new windowFirma Biotherm Hagenow GmbH
Herr Uffmann, geschäftsführender Gesellschafter der Firma Biotherm Hagenow GmbH, stellte die Produktion von technisch getrockneten und gesiebten naturbelassenen Holzhackschnitzeln vor. Als Hauptvorteile dieses Produktes werden die unbegrenzte Lagerfähigkeit, der mögliche störungsfreie und anlagenschonende Heizkesselbetrieb sowie der höhere Heizwert benannt.

Das Altholz-Heizkraftwerk liefert Abwärme, die für die in Hagenow für die Holzhackschnitzel-Trocknung eingesetzt wird. Diese Abwärme wird durch einen Rauchgaswärmetauscher aus "Teflon", der nach der Rauchgasreinigung angeordnet wurde, bereit gestellt. Durch diesen ist eine Rauchgasauskühlung bis auf 110 °C möglich. Dabei wurde noch keine Kondensation beobachtet. Die Amortisationszeit des Kühlers wurde mit unter einem Jahr angegeben.
Im Vortrag ging Herr Uffmann auch auf Probleme in der Branche der Altholzkraftwerke durch die Änderungen des EEG 2017 ein. Ziel aller Diskussionen muss sein, dass die Altholzkraftwerke auch nach dem Auslaufen der EEG-Förderung für die Altholzentsorgung am Markt bleiben.
Anschließend konnten sich die Teilnehmer der Veranstaltung bei einer umfangreichen Betriebsbesichtigung ein Bild von den in Hagenow produzierenden Anlagen machen.

Im zweiten Teil der Veranstaltung in Wittstock führte Herr Dr.-Ing. Jeremias, tetra ingenieure GmbH, in den Vortragsteil des Betreiber-Workshop Großanlagen ein. Im ersten Vortrag ging Herr Bartsch, Ruppin Consult GmbH, auf die Nutzung von Holz aus KUP im Bio-HKA Hennigsdorf ein. Nach Vorstellung der Hennigsdorfer Anlage gab Herr Bartsch einen Überblick über die Holzgewinnung aus KUP u.a. auf Flächen ehemaliger Rieselfelder. Dabei zeigten sich kleinteilig große Unterschiede im Bewuchs. Wirtschaftlich lässt sich die Holzgewinnung aus KUP bisher auch wegen der Änderungen bezüglich des EEG nicht darstellen. Die Bemühungen der Einrichtung von KUP in Polen sind derzeitig durch politische Vorgaben begrenzt.
Im anschließenden Vortrag "Wärmeerzeugung aus Biomasse im aktuellen Energiemarkt - Eine Wirtschaftlichkeitsanalyse (VDI 2067)" (Energie- und Holzpreisentwicklung; alternative Brennstoffe; Anforderungen an Wärmenutzungskonzepte)" von Frau Becker und Herr Dr. Jeremias (tetra ingenieure GmbH) wurde am Beispiel der Nahwärmeversorgung des Ortsteiles Baitz der Baitzer Heizer e.G. dargestellt, dass der Betrieb einer Nahwärmeversorgung mit Holz unter den derzeitigen Randbedingungen unter bestimmten Bedingungen wirtschaftlich machbar ist. Im Vergleich wurde auch ein BHKW auf Basis Holzvergasung betrachtet.
Herr RA Schnutenhaus, Rechtsanwälte Schnutenhaus & Kollegen, Berlin, ging in seinem Vortrag "Rechtliche Aspekte zur Verbesserung der Wirtschaftlichkeit von Festbiomasseverbrennungsanlagen durch Vertragsanpassung lang laufender Verträge" insbesondere Holzlieferverträge, Betriebsführungs- und Dienstleistungsverträge sowie Preisanpassungen bei Wärmelieferverträgen und allgemeine Wirtschaftlichkeitsklauseln ein.
Zum Abschluss der Veranstaltung, aber auch zu den Vorträgen und am Rande der Veranstaltung erfolgte die Diskussion von Betreiberfragen. Dabei zeigte sich , dass der Bedarf für den Austausch von Betreibern von Holzheizanlagen und -kraftwerken gegeben ist. Ein Zubau von Biomasseanlagen wird wegen der schlechten politischen Rahmenbedingungen von keinem Teilnehmer gesehen.

Hier können Sie die Vorträge herunterladen:

Opens external link in new windowHerr RA Schnutenhaus, Initiates file download"Rechtliche Aspekte zur Verbesserung der Wirtschaftlichkeit von Festbiomasseverbrennungsanlagen durch Vertragsanpassung lang laufender Verträge"

Initiates file downloadtetra ingenieure, "Wärmeerzeugung aus Holzbiomasse im aktuellen Energiemarkt"

Initiates file downloadHerr Uffmann, biotherm Services GmbH, "Produktion von technisch getrockneten Hackschnitzeln (Regelbrennstoff) – Effizienzturbo für kleine und große Heizanlagen"

Workshop Biomassekleinanlagen

24.11.2016

Veranstaltung: Erfahrungsaustausch Kleinanlagen der Holzverbrennung, 09.11.2016 Groß Kreutz

Im Rahmen der vom MLUL Brandenburg geförderten ingenieurtechnischen und wirtschaftlichen Beratung zu holz- und halmgutartigen Biofestbrennstoffen und zu Biomasseanlagen auf der Basis von Biofestbrennstoffen wurde ein Erfahrungsaustausch Kleinanlagen der Holzverbrennung/-vergasung durchgeführt.

In Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Gewerbeförderung Götz der Handwerkskammer Potsdam wurden zu diesem Erfahrungsaustausch Handwerker aus dem Bereich des Tischlerhandwerks (meistens Betreiber einer Holzheizung auf Basis von Reststoffen) und zusätzlich Dachdecker und Heizungsbauer sowie Meisterschüler aus o.g. Bereichen eingeladen.

Herr Dr.-Ing. Jeremias, tetra ingenieure GmbH, stellte die Möglichkeiten zur ingenieurtechnischen und wirtschaftlichen Beratung zu holz- und halmgutartigen Biofestbrennstoffen vor.

Für das Zentrum für Gewerbeförderung Götz der Handwerkskammer Potsdam begrüßte Herr Aust die Teilnehmer der Veranstaltung und wies auf die Beratungsmöglichkeiten der Handwerkskammer insbesondere in der Energieberatung hin.

Im ersten Vortrag ging Herr Zittlau (Viessmann Industrie Deutschland GmbH) auf innovative, kommerziell verfügbare Anlagenkonzepte für kleinere Anlagen ein. Nach einer Einführung zu den Vorteilen des Heizens mit Holz ging der Referent auf die verschiedenen Möglichkeiten der Nutzung von Holz zum Heizen ein.

Die Standardanwendungen

- Kaminofen mit Wassertasche in Ergänzung zu einem Öl-/Gaskessel

- Stückholz als Beistellkessel für Öl-/ Gaskessel

- Pellet/ Stückholz + Solarthermie für Warmwasserbereitung (Sommer), ggf.

Heizungsunterstützung

- Pellet/ Stückholz + Brauchwasserwärmepumpe für Warmwasserbereitung

(Sommer)

- (Ab-)Wärme aus Biogasanlagen zur Brennstofftrocknung

wurden ebenso besprochen wie neue Anwendungen/ Entwicklungsausblicke

- Pellet/ Stückholz + Luft/Wasser-Wärmepumpe für Warmwasser und Heizung

- Pellet + KWK über Stirlingmotor

- Hackschnitzel-KWK über Vergasung

Herr Schmidt (Firma Schmidt Solar+Heizung+Sanitär) gab einen engagierten Erfahrungsbericht zum Betrieb von Kleinanagen für das Heizen mit Holz. Ein wichtiger Hinweis war dabei immer wieder, dass der Zeitaufwand für das ordnungsgemäße Betreiben einer Holzheizanlage nicht unterschätzt werden darf.

Im anschließenden Vortrag "Wärmeerzeugung aus Biomasse im aktuellen Energiemarkt - Eine Wirtschaftlichkeitsanalyse (VDI 2067)" (Energie- und Holzpreisentwicklung; alternative Brennstoffe; Anforderungen an Wärmenutzungskonzepte)" von Frau Becker und Herr Dr. Jeremias (tetra ingenieure GmbH) wurde am Beispiel der Nahwärmeversorgung des Ortsteiles Baitz der Baitzer Heizer e.g. dargestellt, dass der Betrieb einer Nahwärmeversorgung mit Holz unter bestimmten Rahmenbedingungen derzeitig durchaus wirtschaftlich machbar ist.

Über aktuelle Fördermöglichkeiten für Biomasseheizanlagen informierte Herr Meyer (ZAB Brandenburg) in seinem Vortrag.

Da der Vortrag von Herrn Schnutenhaus (Rechtsanwälte Schnutenhaus & Kollegen, Berlin) zu rechtlichen Anforderungen an Holzheizanlagen aus dem Immissionsschutzrecht (insbesondere 1. BImSchV) krankheitsbedingt ausfiel, wurde von Herrn Dr. Mertzsch (tetra ingenieure GmbH) kurz auf einzuhaltende Fristen gemäß 1. BImSchV hingewiesen.

Die Diskussionen zu den Vorträgen und am Rande der Veranstaltung zeigten, dass der Bedarf für den Austausch von Betreibern von Holzheizanlagen gegeben ist.

Die Vorträge zum Download:

Herr Meyer, ZAB Initiates file downloadFördermöglichkeiten

Herr Zittlau, Viessmann Initiates file download Anlagenkonfigurationen

Innovative Anlagentechnik - Vortrag

07.11.2016

Besichtigung: Innovative Anlagentechnik der Holzverbrennung am 07.11.2016

gefördert vom Ministerium für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft des Landes Brandenburg (MLUL)

Ein Stirling-Motor erzeugt in Potsdam als Testgerät eine elektrische Leistung von 1 kW. Übers Jahr gerechnet könnte damit so viel Energie erzeugt werden, wie eine Familie in einem Einfamilienhaus im Durchschnitt verbraucht. Die Firma ENERLYT Technik GmbH hat diese Anlage auf Basis eigener Patente entwickelt.
Ein Stirling-Motor nutzt Wärme direkt für die Stromerzeugung. Die wird hier durch einen Holz-Pellet-Kessel klimafreundlich erzeugt. Wie der Stirling-Motor läuft und wie er auf Unterschiede in der elektrischen Belastung reagiert, wurde am Testgerät vorgeführt.
Einige dieser Micro-BHKW genannten Geräte sollen demnächst in der Praxis getestet werden. Danach könnte mit dem Bau einer Kleinserie begonnen werden.

Ansprechpartner:
Micro-BHKW: Herr Dr.-Ing. Gimsa, Opens external link in new windowENERLYT Technik GmbH
Holz-Pelletkessel:Opens external link in new window GUNTAMATIC HEIZTECHNIK GmbH, Österreich
Beratung für Biomasse-Anlagenbetreiber: Herr Dr. Jeremias, Opens internal link in current windowtetra ingenieure GmbH

21.03.2016
Wir unterstützen das Team Ruppin-Jet

Der Opens external link in new windowShell Eco-Marathon ist ein einzigartiger Wettbewerb für Schüler und Studenten der ganzen Welt, bei dem es darum geht, das energieeffizienteste Fahrzeug zu designen, zu bauen und zu fahren. In drei jährlich stattfindenen Rennen in Asien, Amerika und Europa finden die Teams heraus, wer mit dem wenigsten Treibstoff am weitesten fährt.

Das Team Opens external link in new windowRuppin-Jet war bereits 9 mal beim Europäischen Rennen dabei.

Mit dem Solar Jetcar startete es 2015 in der Kategorie Prototyp mit Elektroantrieb und Solarunterstützung. Damit fuhr das Team einen sensationellen 2. Platz und damit die Vize-Europameisterschaft ein.

Auch in diesem Jahr ist eine Teilnahme geplant. Wir unterstützen das Team in diesem Jahr mit einer Geldspende und wünschen ihm viel Erfolg!

Warnwesten im Einsatz
Kinder beim Schulausflug mit Warnwesten

05.11.2015
Warnwesten im Einsatz

Die Kinder der Karl-Liebknecht-Grundschule tragen ihre Westen auf einem gemeinsamen Ausflug.

Dankeschön!
Kind mit Warnweste im Dunkeln

11.09.2015

Die Sicherheit der Kinder liegt uns sehr am Herzen!

tetra ingenieure übergeben heute 95 Warnwesten für die jüngsten Schüler an die Opens external link in new windowKarl-Liebknecht-Grundschule, Neuruppin.

Die Warnwesten machen die Kinder auf ihrem täglichen Schulweg und im normalen Straßenverkehr sichtbarer und somit sicherer. Vor allem, wenn im Herbst die Tage kürzer und die Unfallgefahren größer werden, sollen diese Westen dazu beitragen, dass die Kinder nicht nur auf dem Weg zur Schule, sondern auch in der Freizeit von Verkehrsteilnehmern besser gesehen werden.

Dr. Jeremias, tetra ingenieure GmbH
Vortrag zum 11. Brandenburger Energieholztag

02.09.2015

11. Brandenburger Energieholztag in Bloischdorf

Am 27.08.2015 fand bereits zum 11. Mal der traditionelle Brandenburger Energieholztag in der Museumsscheune in Bloischdorf statt, der von dem Landschaftspflegeverband Spree-Neiße e.V. unter der Schirmherrschaft der Energieregion Lausitz veranstaltet wurde. Unterstützt wurde die Veranstaltung in diesem Jahr von dem Ministerium für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft des Landes Brandenburg (MLUL) und weiteren Partnern.

Zum Thema „Erfahrungen bei der Nutzung von unterschiedlichen Brennstoffen und Qualitäten in Biomasseanlagen“ erörterten Experten den über 50 Teilnehmern in Vorträgen wissenschaftliche Aspekte und praktische Erfahrungen bei der Rohstoffversorgung mit unterschiedlichen Holzbrennstoffen und gingen auch auf Restriktionen bei der Nutzung von Waldrestholz, KUP und Co. aus technischer, qualitativer und betriebswirtschaftlicher Sicht, bis hin zur anfallenden Asche, ein.

Eröffnet wurde der Energieholztag von Sabine Blossey vom Ministerium für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft des Landes Brandenburg, Harald Altekrüger, Landrat des Landkreises Spree-Neiße und Sprecher der Energieregion Lausitz sowie Dietmar Kalz von der LTS GmbH Groß Luja und Dr. Klaus-Peter Schulze, Mitglied des Deutschen Bundestages CDU/CSU.

Zu Beginn der Veranstaltung stand das Thema Rohstoffversorgung und Qualität im Vordergrund. Dr. Christian Böhm von der BTU Cottbus/Senftenberg stellte alternative Rohstoffquellen mit Zukunft für Biomasseanlagen vor. Felix von Rieß berichtete von Vattenfalls Erfahrungen im KUP-Vertragsanbau und Torsten Beck von der VEB Müritz-Holz GmbH präsentierte Erfahrungen der VEB Müritz als Brennstofflieferant bei der Rohstoffbereitstellung.

Der zweite Veranstaltungsschwerpunkt bezog sich auf Erfahrungen im Betrieb von Biomasseanlagen. Die Unternehmen Opens external link in new windowRuppin Consult GmbH, tetra ingenieure GmbH und Opens external link in new windowGesellschaft für Technologietransfer UG analysieren derzeit als Expertenteam im Projekt „Analyse bestehender Biomasseanlagen und informationelle Unterstützung von Anlagenbetreiberinnen und –betreibern bei Modernisierungsvorhaben“ des  MLUL, welche technische Ausprägung Biomasseanlagen im Land Brandenburg haben und unterstützen zudem beratend bei Modernisierungsvorhaben. In diesem Zusammenhang stellte Dr. Ernst-Peter Jeremias von der tetra ingenieure GmbH die Ergebnisse der Analyse Brandenburger Biomasseanlagen hinsichtlich der Herausforderungen beim Brennstoffeinsatz vor. Im Anschluss ging Gerd Bartsch von der Ruppin Consult GmbH in seinem Vortrag auf Qualitätsanforderungen und Abrechnung von Holzbrennstoffen aus Sicht der Anlagenbetreiber ein. Zu neuen Erkenntnissen zur Trocknung und Lagerung von Holzbrennstoffen referierte Hannes Lenz vom Leibniz-Institut für Agrartechnik Potsdam-Bornim e.V. Abschließend erörterte Dr. Rainer Schrägle  von der Bundesgütegemeinschaft Holzasche e.V. Chancen und Restriktionen im Umgang mit der Holzasche.... mehr dazu in der Initiates file downloadPressemitteilung GFTT

Ihr Ansprechpartner:Opens internal link in current window Dr. Jeremias


Registrierung BAFA EDL-G Energieaudits

28.07.2015

Energieaudits nach EDL-G bis zum 05.12.2015 Pflicht

Nach dem Gesetz über Energiedienstleistungen und andere Energieeffizienzmaßnahmen (EDL-G) sind Unternehmen, die nicht zu den kleinen und mittleren Unternehmen gemäß EU-Kriterien für KMU gehören, verpflichtet, ein Energieaudit nach DIN EN 16247-1 durchzuführen.

Betroffen sind u.a. Unternehmen, an denen die öffentliche Hand beteiligt ist oder die mit anderen Unternehmen, die nicht als KMU gelten, verbunden sind.

Energieaudits sind durch Personen durchzuführen, die auf Grund ihrer Ausbildung oder beruflichen Qualifizierung und praktischen Erfahrung über die erforderliche Fachkunde verfügen und in ihrer Aufgabenwahrnehmung unabhängig sind.

Wir unterstützen Sie als registrierte Auditoren gern bei der Erfüllung ihrer gesetzlichen Verpflichtung! 

Ihr Ansprechpartner:               Registrierter Energieauditor (BAFA):

Dr. Ing.                                  Dipl.-Ing.

Ernst-Peter Jeremias              Kerstin Becker

Tel.: 03391 3962-0

Opens window for sending emailMail

Opens internal link in current windowKontaktformular

Opens external link in new windowEDL-G Link zum Gesetz

 

Dezember 2014

Wir wünschen unseren Kunden und Geschäftspartnern ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest und ein erfolgreiches neues Jahr 2015!

04.12.2014
Studentische Hilfskräfte gesucht!
tetra ingenieure sind ein seit über 20 Jahren erfolgreich tätiges Planungs- und Beratungsbüro für Gebäude- und Versorgungstechnik und Energie- und Umwelttechnik mit Sitz in Neuruppin, gut erreichbar mit der Regionalbahn von Berlin (und nur 5 min Fußweg von der Bahnstation Neuruppin-West) aus.

Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir Sie dringend als
studentische Hilfskräfte (männlich/weiblich) in der Fachrichtung

Heizung-, Klima-, Lüftungs- und Sanitärtechnik 

für die Durchführung von Praktika, Beleg- und Abschlussarbeiten sowie für die fachliche Unterstützung unseres Unternehmens zum gegenseitigen Vorteil.

Eine Übernahme in ein Arbeitsrechtsverhältnis nach einem erfolgreichen Abschluss Ihres Studiums wird dabei bei entsprechender Eignung nicht ausgeschlossen.

 

Unsere Anforderungen an den Bewerber:

  • Ausbildung in der oben genannten Fachrichtung
  • Interesse an neuen, interessanten Aufgaben und Herausforderungen
  • Bereitschaft zur schöpferischen Tätigkeit in einem erfolgreichen und leistungsfähigen, mittelständischen Team
  • Teamfähigkeit und Freundlichkeit gegenüber unseren Kunden
  • Flexibilität bei der Erfüllung der betrieblichen Aufgaben
  • Aufgeschlossenheit gegenüber neuen Anforderungen 
  • Kenntnisse in der persönlichen Nutzung von Personalcomputern und in der Anwendung von Microsoft-Office 

Unsere Aufgaben für Sie:

  • Mitwirkung an der Durchführung von Planungsaufgaben entsprechend aller Leistungsphasen nach dem Leistungsbild Technische Ausrüstung der Honorarordnung für Architekten und Ingenieure
  • Mitwirkung an Forschungs-und Entwicklungsaufgaben auf dem Fachgebiet

Wir unterstützen Sie durch berufserfahrene und geeignete betriebliche Betreuer bei der erfolgreichen Erfüllung Ihrer studentischen Aufgaben und Anforderungen.

Wir freuen uns über Ihr Interesse, in einem leistungsfähigen und vielseitigen Team arbeiten zu wollen und über Ihre Bewerbung, die Sie bitte bei uns einreichen. 

Ansprechpartner:

Dr. Ernst-Peter Jeremias und Dipl.-Ing. Detlef Herbst

 

tetra ingenieure GmbH
Rosa-Luxemburg-Straße 30
16816 Neuruppin

Fon 03391-39620
Fax 03391-396220
info(at)tetra-ingenieure.de
www.tetra-ingenieure.de

 

Sponsorenurkunde
Sponsorenurkunde Saison 2014-2015

24.10.2014

tetra unterstützt den Jugendsport

Zugunsten der Sportjugend des SV Union Neuruppin e.V. habe die tetra ingenieure einen offiziellen Wettspielball gekauft. Der Ball wird der Jugendmannschaft zur Verfügung gestellt.

Wir wünschen allen Vereinsmitgliedern weiterhin viel Freude am Sport und viel Erfolg!

Ostseezeitung vom 01.02.2014

4.2.2014

Kran hebt tonnenschweres Kraftwerk Opens external link in new window(Ostseezeitung vom 01.02.2014)
Am Blockheizkraftwerk Sandberg in Güstrow sind die BHKW-Module in das Heizwerkgebäude eingebracht worden. Auch Vertreter der Ostseezeitung waren vor Ort. Nebenstehender Artikel wurde am 01.02.2014 veröffentlicht.

tetra ingenieure führten die technischen Planung aus und haben die Bauleitung das Kraftwerk übernommen.

Blockheizkraftwerke erzeugen gleichzeitig Wärme und Strom (Kraft-Wärme-Kopplung - KWK). Dadurch arbeiten sie besonders effizient und tragen zum Klimaschutz bei.

Das Kraftwerk am Sandberg soll zukünftig eine Teil des in Güstrow benötigten Stromes besonders umweltfreundlich erzeugen und die umliegenden Wohngebiete mit Wärme versorgen.

Weil das Kraftwerk besonders umweltfreundlich ist, wird zukünftig die Fernwärme auch ein Zertifikat über einen besonders guten Primärenergiefaktor erhalten.  

Dezember 2013

Arbeiten an 4 KfW - Quartierskonzepten abgeschlossen

tetra ingenieure haben die Berarbeitung der folgenden Integrierten Quartierskonzepte abgeschlossen:

Integrierte energetische Quartiersentwicklung "Röbeler Vorstadt" in Wittstock/Dosse in Zusammenarbeit mit der B.B.S.M. Potsdam und dem Architekturbüro Abel

Integriertes Quartierskonzept Stadt Gransee "Oranienburger Straße und Straße des Friedens" im Auftrag des Amtes Gransee und Gemeinden

Integriertes Quartierskonzept Stadt Gransee "Historische Innenstadt" im Auftrag des Amtes Gransee und Gemeinden 

Integriertes energetisches Quartierskonzept für die Innenstadt Prenzlau im Auftrag der B.B.S.M. Potsdam

Alle Konzepte wurden von der KfW im Rahmen des Opens external link in new windowFörderprogramms 432 Energetische Stadtsanierung gefördert.

Die Quartierskonzepte Wittstock und Prenzlau sind Pilotprojekte und werden im Rahmen der Opens external link in new windowwissenschaftlichen Begleitforschung zum KfW-Förderprogramm begleitet.

 

Anerkennungsurkunde Dr. Ramsauer für Gransee

28.08.2013

Dr. Ramsauer, der Bundesminister für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung verlieh dem Amt Gransee und Gemeinden eine Anerkennung im Bundeswettbewerb "Historische Stadtkerne - integriert denken und handeln", der vom Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung in Zusammenarbeit mit den Ländern, den kommunalen Spitzenverbänden sowie der Vereinigung der Landesdenkmalpfleger der Bundesrepublik Deutschland ausgelobt wurde.

Die Verleihung der Anerkennungsurkunde fand im Rahmen des Opens external link in new window21. Kongresses Städtebaulicher Denkmalschutz am 27. und 28. August 2013 in Quedlinburg statt.

In diesem Rahmen erhielten das Amt Gransee und Gemeinden und die tetra ingenieure GmbH die Gelegenheit, das Konzept im Rahmen eines Vortrages vorzustellen. Initiates file downloadDie Kurzfassung des Vortrages können Sie hier herunterladen.

26.08.13

tetra ingenieure unterstützen BALTIC SEA TOUR

Die BALTIC SEA TOUR ist ein Projekt der Evangelischen Schule Neuruppin. Mehrere Teams umrunden den südlichen Teil der Ostsee zu Fuß und auf dem Fahrrad. Dieses sportliche Engagement unterstützt die tetra ingenieure GmbH mit einer Spende.

Am 14.08.2013 sind die teams in Neuruppin gestartet, am 30. August werden sie zurück erwartet.

tetra ingenieure wünscht allen Teilnehmern viel Erfolg!

Mehr zur BALTIC SEA TOUR finden Sie auf der Internetseite Opens external link in new windowhttp://www.balticseatour.de

08.08.2013

Richard ist zurück aus Uganda!

Gute Morgen liebe Leser,

November 2013, ich sitze in meinem warmen Zimmer, draußen ist es grau und diesig. Die Sonne schafft es kaum mehr meine Wäsche zu trocknen, das Fenster kann auch nur 2 Minuten offen bleiben ohne dass mein kleiner Petersilien-Topf auf dem Fensterbrett erfriert und als Winterschuhe sind meine Stoffhalbschuhe auch nur noch bedingt zu gebrauchen.

3 Monate bin ich nun wieder zurück in Deutschland...Initiates file downloadmehr

21.06.2013

Neues aus Uganda

Richard reist durch 7 Länder Afrikas und lässt uns teilhaben.

Opens internal link in current windowLesen Sie mehr dazu

Richard in der Wüste
 
Dr. Jeremias beim Vortrag

05.06.2013

Ruppiner Wirtschaftsgespräch "Energiewende - Chancen und Risiken für den Mittelstand"

Der Bundesverband mittelständische Wirtschaft BVMW lädt zum heutigen traditionellen Ruppiner Wirtschaftsgespräch ein.

Sinkende Rohstoffe und Ressourcen und steigende Umweltbelastungen erfordern eine Wende in der Energiepolitik. Das sollte eigentlich für Wachstum im deutschen Mittelstand sorgen, da die sich daraus ergebenden Wirtschaftsfelder wie geschaffen sind für den innovativen Mittelstand. In der Praxis sieht es leider anders aus, denn die Politik sendet widersprüchliche Signale.
Gleichzeitig müssen die Unternehmen in Zeiten explodierender Energiekosten für die Steigerung ihrer Energieeffizienz sorgen. Nur das ist der Ausweg aus der Kostenspirale.

Über diese spannungsreichen Themen sprechen:

  • Dr. Hans Kremendahl, Leiter Politik im BVMW e.V.
    "Was muss sich in der (Energie) Politik ändern, um den Mittelstand zu stärken?"
    • Dr. Ernst-Peter Jeremias, Geschäftsführer tetra ingenieure GmbH, Neuruppin
      "Wie kann ich die Energieeffizienz meines Unternehmens steigern?"

  • Ralf Zauft, Wirtschaftsprüfer, Steuerberater, Audita GmbH Steuerberatungsgesellschaft Wittstock, Neuruppin
    "Unabhängigkeit durch Eigenversorgung - betriebswirtschaftliche und steuerrechtliche Aspekte der Erzeugung von Solarstrom für den eigenen Betrieb."

Link zum BVMW

Quelle: Einladung des BVMW v. 15.05.2013

04.01.2013
Ingenieure / Meister gesucht!
tetra ingenieure sind ein seit über 20 Jahren erfolgreich tätiges Planungs- und Beratungsbüro für Gebäude- und Versorgungstechnik und Energie- und Umwelttechnik mit Sitz in Neuruppin, gut erreichbar mit der Regionalbahn von Berlin (und nur 5 min Fußweg von der Bahnstation Neuruppin-West) aus.

Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir Sie dringend als Mitarbeiter (männlich/weiblich) in der Fachrichtung 

Heizung-, Klima-, Lüftungs- und Sanitärtechnik  

zur Übernahme in ein unbefristetes Arbeitsverhältnis nach Absolvierung einer erfolgreichen Probezeit.

Unsere Anforderungen an den Bewerber:

  • Ausbildung als Meister oder Ingenieur
  • Bereitschaft zur schöpferischen Tätigkeit in einem leistungsfähigen Team
  • Teamfähigkeit und Freundlichkeit gegenüber unseren Kunden
  • Flexibilität bei der Erfüllung der betrieblichen Aufgaben
  • Aufgeschlossenheit gegenüber neuen Anforderungen
  • Kenntnisse in der persönlichen Nutzung von Personalcomputern und in bei der Anwendung von Microsoft-Office
  • Führerschein Klasse B

Unsere Aufgaben für Sie:

  • Durchführung von Planungsaufgaben entsprechend aller Leistungsphasen nach dem Leistungsbild Technische Ausrüstung der Honorarordnung für Architekten und Ingenieure
  • Mitwirkung an Forschungs-und Entwicklungsaufgaben auf dem Fachgebiet

Wir freuen uns über Ihr Interesse, in einem leistungsfähigen und vielseitigen Team arbeiten zu wollen und über Ihre Bewerbung, die Sie bitte bei uns einreichen.

 

Ansprechpartner:

Dr. Ernst-Peter Jeremias und Dipl.-Ing. Detlef Herbst 

      tetra ingenieure GmbH
      Rosa-Luxemburg-Straße 30
      16816 Neuruppin

       ***

      Fon 03391-39620
      Fax 03391-396220
      info(at)tetra-ingenieure.de
      www.tetra-ingenieure.de

       

    09.10.2012
    Im Fokus: Die Energiewende und die Implikationen, die sich hieraus für die Unternehmen ergeben.

    Vortrag:

    „Energiewende: Sichere Energieversorgung - heute und morgen“
    Referent: Prof. Dr. Dr. h.c. Reinhard F. J. Hüttl,
    Wissenschaftlicher Vorstand und Sprecher des Vorstandes,
    Deutsches GeoForschungsZentrum GFZ

    Die politischen Weichenstellungen einerseits und die unternehmerische Herangehensweise andererseits sollen in der Podiumsdiskussion thematisiert werden.

    Teilnehmer:

    • René Kohl, Hauptgeschäftsführer der IHK Potsdam,
    • Thomas Bethke, Geschäftsführer der Stadtwerke Hennigsdorf GmbH
    • Dr.-Ing. Ernst-Peter Jeremias, Geschäftsführender Gesellschafter
      der tetra ingenieure GmbH Neuruppin,
    • Prof. Dr. Klaus-Peter Schulze, Leiter des Referates Energiepolitik
      und -wirtschaft, Ministerium für Wirtschaft und Europaangelegenheiten

    mehr

    03.09.2012
    tetra unterstützt Sportverein!

    Sponsorenurkunde SV-Union Neuruppin e.V.

    03.05.2012

    Wir brauchen Verstärkung und suchen:

    Ingenieur-Techniker (m/w) für Heizung, Lüftung, Sanitär

    wünschenswert mit Berufserfahrung, insbesondere in der Bauüberwachung. 

    Ihre Bewerbung richten Sie bitte an:

    tetra ingenieure GmbH
    Herrn Dr. Jeremias
    Rosa-Luxemburg-Straße 30
    16816 Neuruppin

    oder an:

    jeremias(at)tetra-ingenieure.de

    Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung.

    15.10.2011
    Aus für Stromfresser!

    Nauen ersetzt alte Straßenlampen durch moderne LED-Leuchten.

    Leitet Herunterladen der Datei einHier dazu ein Beitrag in der Märkischen Allgemeinen Zeitung.

    01.06.11
    Sport frei!

    Pünktlich zum Kindertag sponserte tetra, wie auch im letzten Jahr, einen Wettspielball für die Jugendabteilung des SV Union Neuruppin e.V.

    Wir wünschen den Nachwuchssportlern von SV Union e.V. größtmögliche Erfolge!

    10.05.2011
    tetra VdS zertifiziert
    tetra ingenieure sind nunmehr seit 03.05.2011 als Fachfirma für Brandmeldeanlagen gemäß DIN 14675 durch den VdS zertifiziert. Damit wird die konsequente Einführung des Qualitätsmanagementsystems im Unternehmen um ein weiteres, wichtiges Element ergänzt. Bereits im April 2011 konnte im Rahmen eines internen Audits die Zertifizierung nach DIN EN ISO 9001 erfolgreich bestätigt werden.
     

    26.04.2011

    Ruppiner Land – Elektrisch mobil!

     

    Verknappende Rohstoffe, steigende Benzinpreise, neue Konzepte für die Mobilität auch in den ländlichen Regionen:

    Die Signale stehen auf grün für die Elektromobilität.

     

    Aber es ist auch noch viel zu tun, bis die Preise für e-Mobile wirklich bezahlbar sind und insbesondere neue Speichertechniken für Elektrizität entwickelt und in den Markt eingeführt sind.

    Dabei nicht den Anschluss zu verlieren und mit „e-motion“ sich dem Thema zu widmen, ist Ziel einer Arbeitsgruppe unter der Leitung des Öffnet externen Link in neuem FensterTechnologie- und Gründerzentrums Neuruppin im Ruppiner Land.

    tetra ingenieure sind mit Dr. Jeremias in dieser Arbeitsgruppe vertreten und wollen damit einen Beitrag bei der Entwicklung zukunftsorientierter Mobilitätskonzepte in der Region leisten. Am 20.04.2011 fand im

    Öffnet externen Link in neuem FensterSeehotel Fontane Neuruppin die 1. Informationsveranstaltung zum Thema „Elektromobilität – Ruppiner Land elektrisch mobil“ statt. Was mit Segways, Elektrofahrrädern und –rollern beginnen wird, soll Vorbild für eine langfristige e-Mobilität im Ruppiner Land sein. Im Flyer als Leitet Herunterladen der Datei einDownload werden Ziele, Stand und Akteure vorgestellt.

     

    05.04.2011

    Unternehmertreffen des BVMW zur Nutzung der Photovoltaik

     

     

    Dr. Jeremias moderierte am 05.04.2011 ein Unternehmertreffen des BVMW zur Nutzung der Photovoltaik.

     

    Solarenergie – wie geht es weiter?

    Die Bundesregierung plant weitere Kürzungen der Vergütungen nach dem Erneuerbaren-Energien-Gesetz für die Gewinnung von Elektroenergie mittels Sonnenenergie (Photovoltaik). Lohnen sich zukünftig Investitionen in Solaranlagen noch? Diese Frage diskutierten Experten während eines Unternehmertreffen des Bundesverbandes der mittelständischen Wirtschaft (BVMW) am 05.04.2011 in den Märkischen Höfen in Netzeband. Moderiert von Dr. Ernst-Peter Jeremias diskutierten Experten aus der Region dieses Thema:

     

    Herr  Dirk Albrecht,  SITEC - Solar GmbH Neuruppin

    Herr Dieter Herrmann, Herrmann Heizungsbau, Dabergotz

    Herr  Christian Horn,  UF Umweltschutz- & Flachdachabdichtungs GmbH Fehrbellin

    Herr  Sven Schön,  ABOS CONWORKS AG Unternehmerverbund Groß Pankow

    Herr  Ralf Zauft,  Zauft & Dr. Feske, Partnerschaftsgesellschaft, Steuerberatungsgesellschaft Wittstock.

     

    Fazit des Abends war, dass die Photovoltaik auch weiterhin ihren Platz bei der Nutzung erneuerbarer Energien behaupten wird. Allerdings wird es zukünftig darauf ankommen, dass die Leistungsparameter der Solarmodule bei sinkenden Kosten weiter verbessert werden. Die Solaranlagen werden zukünftig flexibler in die vorhandenen Energieversorgungssysteme eingebunden werden müssen, wodurch der Einsatz geeigneter Stromspeicher an Bedeutung zunehmen wird. An die Projektvorbereitung und Planung von Photovoltaikanlagen werden zukünftig höhere Anforderungen als bisher zu stellen sein.

    Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.prignitz-ruppin.bvmw.de/

     

    04.11.2010
    EnergieForum 2010
    Das EnergieForum 2010, veranstaltet von ZAB Brandenburg, Landkreis OPR und TGZ Neuruppin am 02.11.2010 in Kyritz, war Auftakt für mehrere Regionalforen zur Entwicklung mittel- und langfristiger Energieversorgungsstrategien in der Region und in den Kommunen des Landkreises Ostprignitz-Ruppin. Dr Jeremias hat mit seinem Vortrag "Bewertung regionaler Energiepotenziale am Beispiel des Landkreises Ostprignitz-Ruppin und Strategieansätze zur perspektivischen Nutzung" aus seiner fachlichen Sicht zum Stand der derzeitigen Aktivitäten im Landkreis berichtet und Anregungen vermittelt, auf welche Schwerpunkte diese Strategie ausgerichtet werden kann und sollte.

    Öffnet externen Link in neuem Fensterhier alle Vorträge vom EnergieForum zum Download
    Öffnet externen Link in neuem Fensterhier ein Beitrag dazu im Ruppiner Anzeiger
    Öffnet externen Link in neuem FensterSehen Sie dazu den Fernsehbeitrag ruppin TV

    21.10.2010

    Kraft-Wärme-Kälte-Kopplungsanlage in den Ruppiner Kliniken

    Am 21.10.10 war es soweit! Die von tetra ingenieure geplante Kraft-Wärme-Kälte-Kopplungsanlage wurde im Beisein des Landrates, Herrn Ralf Reinhardt, an die Geschäftsführer von Pro Energy GmbH, Herrn Horst-Michael Arndt und Toralf Uebach übergeben und in Betrieb genommen. Die Anlage versorgt zukünftig die Ruppiner Kliniken mit Elektro- und Wärmeenergie sowie Kälte. Auch eine Einbindung der Anlage in das Notstromsystem der Ruppiner Kliniken ist vorgesehen. Die Anlage produziert 834 kW Elektroenergie, bis zu 460 kW Wärmeenergie und bis zu 500 kW Kälte (10 °C/4,5 °C).

     

    Öffnet externen Link in neuem FensterHier der Beitrag in der Märkischen Allgemeine Zeitung
    Öffnet externen Link in neuem FensterHier der Beitrag im Ruppiner Anzeiger
    Öffnet externen Link in neuem FensterSehen Sie dazu den Fernsehbeitrag ruppin TV 

      

     

    22.04.10
    In der Amtsausschusssitzung Neustadt am 21.04.10 stellte Herr Dr. Jeremias ein Energiekonzept für die kommunalen Liegenschaften im Amtsbereich Neustadt vor.

    Es handelt sich um ein förderfähiges Konzept bei dem Einsparpotenziale von bis zu 30% der Energiekosten möglich sind.

    15.03.2010
    Die Ruppiner Kliniken bauen zur Zeit gemeinsam mit den Stadtwerken Neuruppin ein Blockheizkraftwerk, das anteilig die Wärme-, Strom- und Kälteversorgung der Ruppiner Kliniken übernehmen wird. Außerdem wird die Anlage die Notstromversorgung der Ruppiner Kliniken ergänzen und kann bei Bedarf auch auf Biogas umgestellt werden. Das Projekt soll bis zur Heizperiode 2010/11 fertiggestellt sein. 

    Am 07.04.2010 fand das Richtfest für die neue Heizzentrale auf dem Gelände der Ruppiner Kliniken statt.

    tetra ingenieure GmbH zeichnen für die technische Planung und Bauleitung bei der Errichtung der Anlagenkomponenten verantwortlich.

    03.03.2010
    Sport frei!
    Im März diesen Jahres sponserte tetra einen Wettspielball für den SV Union Neuruppin e. V.
    Der Ball wird der Jugendmanschaft zur Verfügung gestellt.
    tetra wünscht den Nachwuchssportlern von SV Union e.V. große sportliche Erfolge. 

     

     

    01.12.2009
    Lindower Fernwärmepreise gesenkt!
    Es ist geschafft!
    Die Haus & Grund - Mitglieder der Ortsgruppe Lindow haben allen Grund zur Freude.
    Die Verhandlungen mit dem Wärmeversorger MVV Energiedienstleistungen GmbH Mitte wurden erfolgreich abgeschlossen.  

    Leitet Herunterladen der Datei einhier das Verhandlungsergebnis
    Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.haus-und-grund-opr.de

    Auditorium der Vortragsveranstaltung

    21.09.2009
    15 Jahre tetra ingenieure
    Am 01.04.1994 wurde tetra ingenieure GmbH durch die Gesellschafter Gerd Bartsch, Detlef Herbst, Dr. Ernst-Peter Jeremias und Ulrich Neumann gegründet. Mit ingenieurtechnischen Leistungen auf dem Gebiet der Gebäude- und Versorgungstechnik sowie Energie- und Umwelttechnik haben wir uns heute zu einem leistungsfähigen Ingenieurunternehmen entwickelt, in dem derzeit 14 Mitarbeiter beschäftigt sind. Aus Anlass der Gründung führten wir am 18. September 2009 erstmalig eine Vortragsveranstaltung durch.

    mehr zu den Vorträgen
    Eindrücke in Bildern

    Siegerehrung durch Ministerin Frau Ziegler

    07.09.2009
    Am 05.09.2009 fand in Neuruppin zum 2. Mal die Benefiz-Regatta "Rudern gegen den Krebs" auf dem Ruppiner See statt. Erstmalig beteiligte sich unser Unternehmen erfolgreich mit einem Ruderteam an dieser Veranstaltung und unterstützte damit diesen guten Zweck. Mit dem Erlös dieser Veranstaltung wird die sportliche Betätigung krebskranker Menschen unterstützt.

    Unser Team "tetra4life" kämpfte sich begleitet von tobenden Anfeuerungsrufen der "tetra-Fan-Gemeinde" durch bis ins C-Finale und absolvierte dort den 2. Platz mit einer Zeit von 1:31.37.  In der Gesamtplatzierung lag unsere Mannschaft auf Platz 14 von insgesamt 88 beteiligten Teams.

    Wir sind stolz auf unser Team und sagen herzlichen Dank für diese sehr gute Leistung.

    Opens internal link in current windowEindrücke in Bildern

    16.07.2009
    Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel zu Gast bei Opitz Holzbau

    Im Rahmen ihrer derzeitigen Mittelstandsreise durch Deutschland weilte Frau Dr. Merkel am 15.07.2009 bei Opitz Holzbau in Neuruppin. Während dieses Besuches fand auch ein Gespräch mit regionalen Unternehmern statt. An diesem Gespräch hat auch der geschäftsführende Gesellschafter von tetra ingenieure, Herr Dr. Ernst-Peter Jeremias teilgenommen. Gesprächsinhalte waren die Möglichkeiten der Stärkung des Mittelstandes, unter anderem auch durch die Nutzung der gesellschaftlichen Rahmenbedingungen für die Einführung Erneuerbarer Technologien.
    Öffnet externen Link in neuem FensterSehen Sie dazu den Fernsehbeitrag ruppin TV.

    Öffnet externen Link in neuem FensterWeitere Informationen zum Besuch.